Kontaktdaten

 

Zulauf & Steinert GmbH
Harbertor 8
31249 Hohenhameln

 

 0 51 28 97 90

 

info@zulauf-steinert.de

 

Verwenden Sie auch gerne unser Kontaktformular.

 

Montag - Donnerstag

07:00 - 17:00 Uhr

Freitag

07:00 - 13:00 Uhr

 

Notdienst außerhalb der Arbeitszeiten

sowie Samstag + Sonntag über 

05128 9790  

 

Weitere Termine nach Vereinbarung

 

Photovoltaik:

Ein paar Grundlagen

 

Die Sonne schreibt keine Rechnung …. schreibt Franz Alt. Aber er meinte wohl die kostenlose Energiequelle und nicht Ihre Rechnung an den Stromversorger. 

 

Photovoltaik bedeutet Solarstrom von der Sonne.

Mit relativ geringem Aufwand kann ein „Kraftwerk „ auf Ihrem Dach montiert werden. Dach und Sonne sind oft bereits vorhanden.

Warum sollten Sie diese Geldquelle nicht nutzen? 

Das Geld liegt vielleicht nicht auf der Straße aber auf Ihrem Dach. 

  

 

 

Reduzieren Sie die Stromkosten und werden Sie ein Stück unabhängig.

Zukünftige Strompreiserhöhungen können durch den Solarstromeinsatz teilweise vermieden werden. 
   

Diese umweltfreundliche Stromerzeugung  ermöglicht Ihnen für 20 Jahre und mehr die  „Solarernte“ auf Ihrem Gebäude. 

Die Einspeisevergütung ist für 20 Jahre + das Errichterjahr festgeschrieben und vom Versorger nach dem EEG-Gesetz garantiert.

Somit würde eine frühzeitige Installation langfristige gesicherte Erträge bringen. 

Die Höhe der Einspeisevergütung zum Installationszeitpunkt  wird  von der Regierung monatlich neu festgelegt.

Die Einspeisevergütung gilt aber ab der Inbetriebnahme für 20 Jahre.

 

Die Dachform und Ausrichtung sind ausschlaggebend  für den Solarertrag. Bevorzugt werden Süd-Dächer belegt.

Aber auch Ost-West-Dächer oder Flachdächer mit Aufständerungen können genutzt werden.

Man sollte für jedes Dach eine individuelle Rechnung erstellen.

 

Die Anlagengrößen können sich ganz nach Ihren Wünschen richten. Es gibt hier keine fixen Vorgaben. Manche Betreiber möchten nur eine bestimmte Summe investieren, andere wollen so viel Strom erzeugen, wie sie benötigen, oder man hat nur eine begrenzte Dachfläche...

 

 

 

Photovoltaik Video:

Was ist Solarstrom

 

 

   

Nutzen Sie das Erklärvideo um mehr über die Grundlagen zu erfahren- Video anklicken

 

 

 

Photovoltaik Video:

Wie funktionert der Eigenverbrauch von Solarstrom

 

 

   

Nutzen Sie das Erklärvideo um mehr über die Grundlagen zu erfahren- Video anklicken

 

 

 

Photovoltaik Video:

Wie können Sie mit Solarstrom unabhängiger werden

 

 

   

Nutzen Sie das Erklärvideo um mehr über die Grundlagen zu erfahren- Video anklicken

 

 

 

Photovoltaik:

Zähler + Abrechnung

 

Üblicherweise wird der Strom ihrer Photovoltaikanlage nach Möglichkeit zuerst im Gebäude verbraucht und nur der nicht benötigte Überschuß ins Stromnetz des Versorgers eingespeist und an diesen verkauft. 



Für die Abrechnung müssen gesonderte Zählersysteme eingebaut werden.

Normalerweise wird die EWinspeisung mit dem örtlichen EWnergieversorger abgerechnet.

 

Alle Anlagen müssen beim Energieversorger angemeldet werden.

 

Weiterhin ist einen Anmeldung der PV-Anlage bei der Bundesnetzargentur notwendig.

 

Die Vorschriften müssen zwingend eingehalten werden.  

 

 

 

Photovoltaik:

Batterie + Speichersysteme

 

Eigenstromnutzung hat höchste Priorität:

Bei heutigen PV-Anlagen liegt der hauptsächliche Nutzen in der Eigenstromversorgung. 

Batteriespeichersystem können den Eigenstromanteil noch deutlich erhöhen.

Tags über werden die Batterien mit Solarstrom aufgeladen und abends wird der PV-Strom dann aus den Batterien verbraucht.

 

Viele Hersteller bieten mittlerweile Speichersysteme an. z.b. Mercedes

Neuanlagen können gleich mit Speicher geplant werden

Altanlagen können nachgerüstet werden.

Auch Speichersysteme müssen beim Energieversorger angemeldet werden

 

Man kann immer abwägen, ob man Batteriespeicher gleich beim Neubau oder später als Nachrüstung installieren möchte.

 

 

 

Photovoltaik:

Wirtschaftlichkeit

 

Mit Ihrer PV-Anlage tun Sie etwas und werden aktiv.

Damit sind Sie ein Unternehmer am Strommarkt, wenn auch nur ein kleiner. 

In der PV-Technik rechnet man allgemein mit Nettowerten, da für die PV-Anlage oft ein Gewerbe angemeldet wird.Kosten, Aufwendungen und Abschreibungen sind steuerabzugsfähig und wirken reduzierend bei der Einkommenssteuer. Für die Finanzierung und steuerliche Betrachtung sollten immer Absprachen mit den Banken und Ihrem Steuerberater getroffen werden.

Diese kaufmännischen Betrachtungen müssen Fachleute ausführen

 

Photovoltaik:

Systemschaltbild für ein Wohnhaus

 

 

 

Photovoltaik:

Der Weg zu Ihrer Anlage

 

Was brauchen Sie, um eine Photovoltaikanlage zu betreiben? 

Wie kann der PV-Strom im Gebäude genutzt werden?

Welche Bedingungen sollten das Gebäude und die Bewohner erfüllen?  

Diese Punkte können nur in einem Fachgespräch und Ortstermin sondieret werden. 



 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zulauf & Steinert GmbH